FDP: Weigand bleibt an der Spitze

FDP-Innerverbandliches25. Mai 2016

Der FDP-Kreisverband Schwalm-Eder wird auch in den kommenden Jahren von Nils Weigand angeführt.

(v.l.n.r.): Nils Weigand, Dr. Ortwin Sprenger, Wiebke Reich, Lars Grein und Reinhold Hocke

Der FDP-Kreisverband Schwalm-Eder hat einen neuen Vorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. Auf der Kreismitgliederversammlung Mitte Mai in Homberg wurde der bisherige Kreisvorsitzende Nils Weigand aus Melsungen einstimmig bestätigt. Auch sonst setzen die Freien Demokraten auf Kontinuität: Wiebke Reich (Neukirchen), Reinhold Hocke (Malsfeld) und Dr. Ortwin Sprenger (Gilserberg) unterstützen Weigand weiterhin als gleichberechtigte Stellvertreter.

Für die Finanzen der Partei ist Lars Grein verantwortlich. Den Vorstand komplettieren die Beisitzer Marion Viereck, Söhnke Salzmann, Holger Jütte, Dr. Richard Gronemeyer, Ralf-Urs Giesen, Dieter Posch, Manfred Emde, Erwin Döhne, Michael Thomas Maaß, Kai Ingo Niessing und Manfred März.

In seinem Bericht zeigte sich Weigand zufrieden mit der aktuellen Situation seiner Partei und dem guten Abschneiden bei der Kommunalwahl. Die FDP sei mit einem eigenem Programm und tollen Kandidaten kreisweit mit zwölf Listen angetreten und habe mit großem Einsatz auch die Wähler überzeugen können. Weigand bedankte sich bei den Mitgliedern für ihr Engagement, mahnte aber auch: „Die Stimmung für uns ist wieder besser, wir müssen aber weiter daran arbeiten, dass es aufwärts geht und der Wiedereinzug in den Bundestag 2017 gelingt.“

Ebenfalls zufrieden zeigte sich Wiebke Reich als Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion. „Auch wenn momentan noch nicht klar ist, wie sich die Koalition im Kreistag zusammensetzen wird, gehen wir gestärkt aus der Wahl hervor. Wir konnten unser Ergebnis erheblich verbessern und haben nach aktuellem Stand aus eigener Kraft einen Vertreter im Kreisausschuss.“ Dieser Platz soll nach Wunsch der FDP mit dem ehemaligen Wirtschaftsminister Dieter Posch besetzt werden.